Siedlergemeinschaft GLOCKENSIEDLUNG

Sinn und Zweck der Siedlergemeinschaft Glockensiedlung soll der Zusammenhalt aller Mitglieder und die Förderung der Geselligkeit und des Brauchtums sein.

Die Siedlergemeinschaft Glockensiedlung wurde 1951 beim Bau der Glockensiedlung gegründet. Sie nannte sich damals Landsiedlergenossenschaft Etterzhausen und wurde 1958 in Siedlergemeinschaft Etterzhausen und wenig später in Siedlergemeinschaft Glockensiedlung umbenannt.

Die ersten Vorsitzenden der Gemeinschaft waren Josef Vogl und Paul Rau, die beide bereits verstorben sind.

An der Einfahrt zur Siedlung wurde 1984 ein Glockenturm errichtet, der an die Namensgebung und an die vielen Vertriebenen aus dem Sudetenland erinnern soll, wo viele solcher Türme standen.
Die Glocke stammt aus der Expositurkirche Etterzhausen. Sie wurde nach Errichtung des Kirchturmes frei und wäre eingeschmolzen worden.
Sie wird nach dem Todesfall eins Mitglieds geläutet.

Die Siedlergemeinschaft Glockensiedlung führt zusammen mit der Schützengesellschaft Alpenrose alljährlich einen Ausflug und in zweijährigem Turnus ein Siedlerfest durch.

Mitglieder können nur Siedler oder deren Abkömmlinge werden.
Der Jahresbeitrag beträgt 2,– Euro.
Kontaktadresse:
Herbert Kroha
Sudetendeutsche Str. 3,
93152 Etterzhausen
Tel.: 09404/1479